Erste Erfolge und heimliche Laster

Ein Titel der die Massen anzieht! :D Aber ich habe tatsächlich erste Erfolge zu vermelden. Ich habe für das Oberteil des Kleids einen Schnitt erstellt und ein Probeteil genäht. Das hat sehr gut funktioniert, saß direkt auf Anhieb prima. Ich habe dann nur noch ein paar Kleinigkeiten geändert und den Schnitt etwas umgebaut. Schließlich brauche ich eine Passe für den Paillettenstoff.

Probeteil
Das Probeteil. Nicht an mir, weil einfacher auf der Puppe zu fotografieren, auch wenn es dem Sinn eines Probeteils natürlich zuwiderläuft. Wie man sieht sind hier noch Brust- und Schulterabnäher zu sehen.

Den Brustabnäher habe ich in die Schulter verlegt und dort in kleine Falten umgesetzt. Das kommt der „Fließeigenschaft“ des Stoffes entgegen und lockert das Oberteil optisch auf. Nach den Änderungen bestand der Schnitt quasi nur noch aus Tesafilm, deswegen habe ich ihn in der finalen Version noch mal abgezeichnet. Wer weiß, ob ich ihn nicht noch mal brauche.

Schnitt mit viel Tesafilm

Dann habe ich noch ausprobiert wie transparent der Chiffon tatsächlich ist und festgestellt dass zwei Lagen schon relativ blickdicht sind. Wenn ich das Oberteil also dopple (Plus: Das erleichtert mir die Verarbeitung) reicht ein hautfarbener BH drunter. Der Rock wird einlagig gearbeitet, aber durch seine Weite (hoffentlich) ebenfalls „dicht“ genug sein, da werde ich dann einfach ein mehr oder weniger hautfarbenes Futter einsetzen. Soweit die aktuellen Pläne zum Thema „Füttern oder Unterkleid“. Kann aber auch sein, dass sich da noch mal was ändert, wenn die Sachlage sich so ergibt.

So, ist jetzt auch mal was tatsächliches genäht worden oder sabbelt sie wieder nur rum? Nein, es gibt was zu sehen! Hier ist das Oberteil in seinem aktuellen Zustand. Die Schulterpasse (dort wo im nächsten Schritt der Paillettenstoff hinkommt) habe ich aus einem farblich passenden Baumwollstoff gemacht, nicht aus Chiffon. So konnte ich auch ein wenig Bügeleinlage zur Stabilisierung unterbringen.

Oberteil, halb zusammengesetzt

Das ist jetzt jeweils zweilagig. Die Seitennähte sind konstruktionsbedingt noch offen. Es sind auch noch viele Heftnähte drin, und diese kleinen neckischen Kreuzchen, die zur besseren Orientierung den Brustpunkt markieren. Trotzdem sieht es doch schon ganz vielversprechend aus, oder?

Was den Blazer angeht, gibt es auch Fortschritte zu vermelden: Ich habe Stoff gekauft! Einen schwarzen Baumwollsatin, der glänzt nur ein klein wenig und hat gerade genug Festlichkeit und auch Kontrast zum Wildleder. Futter habe ich auch gleich mitgebracht, schlicht schwarz mit kleinem geometrischen Muster. Einfarbig schwarzen ungemusterten Futterstoff findet man bei meinem Karstadt erstaunlicherweise gar nicht so einfach. Und da ich was gegen eingewebte Schriftzüge habe, habe ich mich dann für ein neutrales Muster entschieden. Wer hier eine poppige Farbe auf der Innenseite oder zumindest was passendes zum Kleid erwartet hat, und sich jetzt über meine neutrale Farbwahl wundert, dem sei gesagt, die Ärmel des Blazers sind quasi zum Hochkrempeln gemacht. Und weil ich den Look ganz gerne mag (bin eben ein Kind der Achtziger ;)) habe ich extra nichts genommen was die Kombinationsmöglichkeiten des Blazers einschränken könnte. Schwarz in schwarz also.

Stoffe Blazer

Und dann habe ich mir abschließend noch weiter Gedanken über Schmuck gemacht. Danke auch für eure Einschätzungen diesbezüglich! :)
Ich denke im Zweifel kann es nicht verkehrt sein, zu reduzieren. Ich werde auf Ohrringe also wohl verzichten und den Rest so schlicht wie möglich halten. Ein einfaches goldenes Armband (das auch vom Stil her gut passt) besitze ich bereits, das kommt auf jeden Fall mit. Ringe werde ich vermutlich außer dem Ehering gar keine tragen (maximal noch einen goldenen an der anderen Hand, wenn ich einen schönen finde). Dann ist es so gut es geht einheitlich und sieht trotzdem nicht so aus, als hätte ich mir keine Gedanken um Accessoires gemacht. (Huch, merkt man, dass ich oft Shopping Queen gucke? Grenzhysterischen Frauen beim Einkaufen zuzuschauen und die oft herrlich bissigen Kommentare dazu, das ist mein heimliches Laster. ;))

2 Gedanken zu „Erste Erfolge und heimliche Laster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben