Sonne, Mond, diesmal keine Sterne

Buchumschlag

Ich hatte gesagt, es gäbe dieses Jahr im Blog keine Nähprojekte mehr zu sehen? Stimmt nicht ganz, denn eine Sache ist doch noch fertig geworden. Ein neuer Umschlag für ein neues Skizzenbuch. Das aktuelle ist fast voll, es ist also an der Zeit. Diesmal bin ich nicht der Tradition der bisherigen drei gefolgt (1, 2, 3), insofern als dass es kein Patchwork ist. Und keine Sterne dabei sind. Mal was anderes.

Buchumschlag

Das Motiv orientiert sich stark an diesem Druck der Künstlerin Georgiana Paraschiv. Ich habe es quasi nur mit Stoffen umgesetzt. Der Untergrund ist ein naturfarbener Leinenstoff (den liebe ich wegen seiner tollen Textur und den kleinen Unregelmäßigkeiten), der dunkle Kreis ein feinerer Leinenstoff, vielleicht auch ein Mischgewebe, der helle Kreis ein hauchfeiner handgefärbter Seidenstoff (ursprünglich ein Halstuch, das ich secondhand genau für solche Aktionen gekauft habe). Die Mischung von rauen und glatten Oberflächen und der Kontrast zwischen transparenter Seide und gröberen Leinenstoffen gefällt mir sehr.

Buchumschlag

Außerdem haben wir da wieder die Farbkombinaton mit Grau und Gelb, auf die ich in letzter Zeit immer wieder zurück komme. Wie bei diesem Patchwork zu Beispiel und nicht zuletzt auch im Wohnzimmer. In dem Dunkelgrau des Leinenstoffs spielt so ein Hauch Lila mit, das ist eine schwer einzufangende Farbnuance, die aber hervorragend mit dem Gelb, Beige und dieser Korall-Pfirsichfarbe zusammen geht.

Buchumschlag

Den kleineren Kreis habe ich mit Vorstichen ausgefüllt, vor allem weil der Seidenstoff recht fragil ist. Das stabilisiert ihn hoffentlich ausreichend. Außerdem sieht es schön aus und fasst sich toll an. Und die Stickerei gibt dem Gesamtbild noch eine neue Komponente.

Buchumschlag

Was ich an dem Motiv mag ist wie sich die Kreise überlappen, so dass zwei Sichelformen entstehen. Deswegen habe ich es auch nicht ganz mittig platziert, so ist auf jeder Seite des Buchs eine davon zu sehen.
Gefüttert ist der Umschlag mit einem olivgrünen Stoffrest. Für die Einschublaschen habe ich Teile des hellen Leinenstoffs verwendet, auf denen ich schon mal Stickversuche (Kreuzstich mit Abzählen, echt nervig auf diesem Material!) unternommen hatte. Das hat Charakter.

4 Gedanken zu „Sonne, Mond, diesmal keine Sterne

  1. Das ist ja schön. So schlicht und doch raffiniert, besonders durch die zusätzliche Struktur der Stickerei.
    Das könnte ich mir auch sehr gut auf einem vom Schnitt her schlichten Shirt vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben