…and all the stars aligned

Allerdings war es bis dahin eine Menge Fummelei.

Ich bin mit meinem miniaturistischen Patchwork ein entscheidendes Stück weiter gekommen. Kompliziert war nicht, 5mm kleine Papierteile mit Stoff zu beziehen. Kompliziert war, 24 verschiedenfarbige Sterne in einem harmonischen Farbverlauf anzuordnen. Ich hatte eine erste Version mit der ich halbwegs zufrieden war, dann ist mir der Karton in dem ich die Teile aufbewahre runtergefallen und meine Anordnung war im Eimer. Und ich habe sie beim besten Willen nicht ein zweites Mal hingekriegt.

Schnipsel

Frustriert habe ich die Sterne dann Soda in die Hand gedrückt, die einen viel tolleren Farbverlauf zusammengestellt hat. Und diesmal habe ich die Positionen der einzelnen Sterne direkt aufgeschrieben. ;)

Plan

Jetzt ist es also nur noch eine Fleißarbeit, die restlichen Teile zusammenzunähen. Hirn wird nicht mehr benötigt. :D

4 Gedanken zu „…and all the stars aligned

  1. Argh, das mit dem Karton ist natürlich ärgerlich. Aber wenn es dir jetzt auch (oder noch besser) gefällt, hat die Sache ja immerhin etwas Positives. :)
    Übrigens finde ich, dass dieses Projekt der absolute Wahnwitz ist. Also durchaus sympathisch. :D

  2. Oh nein! Ich kann mir vorstellen, dass du ziemlich sauer warst, als der Karton geflogen ist…
    Aber wenn dann bei Sodas Versuch etwas noch schöneres rausgekommen ist, ist das super. :D

    Bei mir kommt auch bald wieder ein Quilt-Bild – ich habe fast die Endbreite erreicht, dann muss er nur noch zwei Meter in die Länge wachsen.^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben