Cellulose

Eigentlich hatte ich mit diesem schwarzen Viskosestoff etwas anderes vor. Mehr so Richtung Hemdblusenkleid. Aber einer spontanen Eingebung folgend habe ich dann alle Pläne über den Haufen geworfen und diese Hose genäht. Manchmal kann man seinem Bauchgefühl trauen. Es ist eine gute Hose geworden.

Pluderhose

Der Schnitt ist simpel, aber ich habe ihn komplett selbst gemacht. Auf Grundlage eines Rockschnitts habe ich eine Art Hosenrock/weite Hose gezeichnet, die ich schon mal für diesen Unter“rock“ verwendet habe. Da habe ich jetzt einfach die Beine verlängert, unten mit Bündchen, oben einen Gummizugbund dran und ein paar Taschen. Zack, fertig – Pluderhosenschnittmuster.

Pluderhose Pluderhose

An den Tascheneingriffen habe ich noch eine rein dekorative Borte eingesetzt. Eigentlich ein Wäschegummi, aber die Kante ist halt hübsch. An den Säumen habe ich die Bündchen eher großzügig bemessen und die Weite des Hosenbeins nur in ein paar lockeren Falten ein wenig zusammengefasst. So bleibt die Hose insgesamt leger und hat auch ein wenig was von einer Marlene/Palazzohose.

Pluderhose

Der weite Schnitt in dem wunderbar schweren Viskosestoff fällt sehr gut und flauscht bei Bewegung schön um die Beine. Trägt sich angenehm und wird im Sommer sicher oft zum Einsatz kommen.

Zusammenfassung

Schnitt: „Hosenrock“, selbst erstellt
Material: 2m Viskose (von Karstadt)

Pluderhose

3 Gedanken zu „Cellulose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben