Und nun: Das Wetter

Gefühlt fängt gerade jeder Post in jedem Blog den ich lese mit einem Kommentar zum Wetter an. Einer mag den Herbst, einer vermisst den Sommer, irgendwas gibt es immer dazu zu sagen. Oder zu nähen. Ich bin keine Ausnahme und habe auch ein Herbstprojekt.

Und zwar will ich mir einen Parka nähen. Ganz klassisch, so einen mit dem man traditionell auf eine Anti-Atomkraft-Demo geht, auch wenn das Thema vielleicht gerade nicht ganz aktuell ist (Hooray for Energiewende!). Natürlich in olivgrün. Er soll keine Winterjacke sein, Winterjacken habe ich genug. Was ich brauche ist eine Übergangsjacke, was flexibles für den Herbst eben. Okay, damit hätte man vielleicht etwas früher anfangen können damit man die Jacke jetzt schon tragen kann, aber vorausschauendes Nähen ist nicht so meine Stärke.

Parka

Bei Handmade Kultur gibt es einen schönen Schnitt der ziemlich genau meinen Vorstellungen entspricht und auch noch kostenlos ist. Im Download ist keine Anleitung enthalten, nur das Schnittmuster. Die Anleitung bekommt man wenn man das entsprechende Handmade Kultur Heft kauft oder den Papierschnitt bei stoffe.de. An mehreren Stellen im Netz habe ich allerdings gelesen, dass die Anleitung eher kryptisch und wenig hilfreich sein soll. Und da ich kein Nähanfänger bin traue ich mir zu, den Schnitt auch ohne hinzukriegen. Ein hilfreicher Blogpost zu Parka und Schnitt findet sich übrigens hier, da kann man sich ein paar Dinge abgucken.

Zu dem Parka gibt es bei Handmade Kultur noch einen Cardigan, den man solo tragen oder drunter ziehen kann. Das finde ich eine ganz fantastische Idee, so ist man etwas flexibler und spart sich ein aufwändiges Futter. Den Cardigan will ich also gerne dazu nähen. Bin mir nur noch nicht sicher woraus. Vorgeschlagen wird Strickfleece und Sweatshirtstoff, lieber hätte ich einen schönen dickeren Strickstoff (schwer zu finden). Oder, um beim klassischen Parka zu bleiben irgendwas aus Plüsch (Parkas haben doch oft ein Futter in so einer Art Teddyplüsch), allerdings stört mich die Polyesterigkeit der meisten Plüschstoffe.

Parka

Einen Stoff für den Parka habe ich aber schon gekauft, einen sogenannten Peach Skin. Das ist in diesem Fall eine Polyester/Nylon/Baumwollmischung mit einer matt-samtigen Oberfläche die zum Glück mehr an gewaschene Seide als an Mikrofaser erinnert (ich mag den Griff von Mikrofaser nicht). Reißverschluss und Kordel habe ich auch besorgt, Druckknöpfe (Niet und Näh) und Ösen habe ich noch da.

Parka

Als erstes musste dann mal der Schnittbogen zusammengeklebt werden. Puh. Das sind 56 Seiten. Hier ist es vielleicht wirklich ökonomischer den Papierschnitt zu kaufen. Und da ich das Schnittmuster nach dem Zusammensetzen auch noch mal abzeichne dauert bei mir alles doppelt so lange.
Was mir aber schon mal positiv auffällt: Im Schnitt sind sowohl Nahtlinien als auch Nahtzugaben eingezeichnet. So kann man sich selber entscheiden, was man verwenden will. Das gut.

Parka

Das ist also der aktuelle Stand: Je ein Stapel mit Papierschnitten für Parka und Cardigan. Den Parka kann ich schon mal zuschneiden, wenn ich mir überlegt habe ob und wenn ja welche Änderungen ich am Schnitt machen will. Es geht aber nur um Kleinigkeiten wie zum Beispiel andere Taschen.

12 Gedanken zu „Und nun: Das Wetter

  1. Ach, ich rede ja auch unheimlich über das Wetter! :) Aber seit Neustem habe ich ein neues Lieblingsaufregethema: die Bahn :D Und das verrückte ist, dass das Wetter sogar die Bahn beeinflusst. natürlich nicht nur, im Moment ist nämlich Großbaustelle… Ich könnte ich schon wieder aufregen :D
    Aber gegen die Bahn kann man halt nichts nähen, machse nichts! Gegen das Wetter ist so ein Parka super! Ich bin gespannt auf deinen und freue mich sehr, dass dir mein Post gefallen und du ihn sogar verlinkt hast, danke :)
    Liebe Grüße
    Katharina

  2. es gibt Bio-Baumwollplüsch in diversen Onlineshops. Bei den Preisen empfiehlt es sich vorher eine Griffprobe zu bestellen, vor Allem bei Farben (bei schwarz und natur nicht notwendig).

  3. Ich liebe deine Großprojekte , man lernt eigentlich immer sehr nützliche oder interessante, neue Dinge kennen. Einen Parka kann ich mir an dir sehr gut vorstellen, auch, weil du mal wieder so ein schönes Material gewählt hast. (Und dein Zeichenstil rockt!)

  4. AAAAAhhhh!!!!! Um dieses Projekt schleiche ich seit Wochen herum!! Soll, ich, soll ich nicht, viel arbeit das Stück, eigentlich hab ich genug andere Projekte, man kennt das ;)
    Und da ich nichts mehr an Kordeln, Druckknöpfen und Co daheim habe hab ich auch überlegt das Stoffpaket zu nehmen. So schön einfach, nix mit kleben ;)
    Mal schauen was die Zukunft bringt, so ein Parka reicht bei uns (warmer Talkessel) auch noch im Winter als Jacke aus :)

    Bin mega gespannt auf deine Umsetzung!

  5. Das Nähen bzw. die Klamotten hängen aber halt auch unmittelbar mit dem Wetter zusammen, das Thema lässt sich einfach nicht vermeiden… tolles Projekt, ich schau gerne zu!

  6. Mal eine Frage gaaanz oder so halb ab vom Parka an Natron, nein Netti (das ist aber noch ungewohnt :-)). Der Parka ist superschön so in der Planung, bin gespannt auf das Ergebnis. und zu der Frage ab vom Thema: Womit colorierst du deinen Entwurf? Eine Collegeblockzeichnung meine ich erkannt zu haben. Womit ist das olivgrün auf den Block gekommen? Ist das am Computer so coloriert oder was für eine sensationelle Farbe ist das?

          1. Hab ich mir fast gedacht. Danke für die Info.
            Die Skizze gefällt mir wirklich sehr gut. Das nur mal so bemerkt. Der fertige Parka ist allerdings auch der Hammer! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben