Kategorien
Nähen

Moos und Flechten

Eine unangeschnittene Länge Stoff mit dem passenden Garn, das macht mich ganz kribbelig in den Fingern loszulegen. Ein neues Projekt!

Und zwar hat Ende April meine „Schwiegeroma“ (also die Oma meines Ehemanns) Geburtstag, und es wird groß gefeiert. Dafür möchte ich mir gerne was hübsches nähen. Mein Plan war eher vage, bis mich dann im Laden ein Stoff inspiriert hat. Ein Mooskrepp aus 100% Viskose, farblich irgendwo zwischen senf- und goldgelb. Weich, fließend und mit schöner Oberfläche. War etwas teurer als die Stoffe, die ich üblicherweise kaufe, aber für den Anlass darf es auch mal was besonderes sein.

Die Kombination von gelber Farbe und dem Wort „Moos“ lässt mich übrigens sofort an diese gelbgrün leuchtenden Flechten denken, die ich wahnsinnig schön finde. Keine schlechte Assoziation also. :)

Aus dem schönen Stoff nähe ich ein weiches, lockeres Hemdblusenkleid. Nach Modell 111 aus Burda 05/2010, dem selben Schnitt den ich schon für mein Westernhemdblusenkleid verwendet habe.
Ich stelle mir das Ergebnis in etwa so vor wie dieses schöne Kleid.

Knöpfe habe ich auch schon gekauft. Dunkles Metall, weil farblich passende schwer zu finden und auch etwas öde sind und weil ich einen Gürtel mit einer ebenfalls dunklen Metallschnalle dazu kombinieren möchte.

Der Stoff verzieht sich schnell und braucht besondere Zuwendung und viel Geduld damit alles so gerade wie möglich wird. Für den Zuschnitt habe ich eine Wolldecke untergelegt, dann rutscht es weniger. Außerdem kann man darauf den Schnitt besser feststecken.

Und das ist der erste Zwischenstand. Ein Kragen, der mich mehr Nerven gekostet hat als ich erwartet hatte. Ich bin vielleicht ein wenig außer Übung oder schlicht unkonzentriert gewesen, jedenfalls musste ich zwischendurch trennen und im Detail ist er nicht so ordentlich geworden wie gehofft. Aber gut, darauf achtet später keiner mehr, wenn das Kleid fertig ist.

4 Antworten auf „Moos und Flechten“

Senfgelber Stoff mit interessanter Textur und ein Hemdblusenkleid – es ist einfach so typisch für deine bisherigen Nähprojekte, dass man selber ebenfalls ganz hibbelig vor Aufregung wird, was du mal wieder Tolles zauberst. ;)

Einfach nur toll! Ich glaub ich brauch senfgelben Mooskrepp. Steppnähte in Knopffarbe wären auch noch schön. Tipp: Viskose wird zahmer nach einem Bad in konzentrierter Wäschesteife, gilt auch für Chiffon und ähnlich widerspenstiges Zeug.
LG
Martina

Bei Moos und Flechten muß ich immer an meinen alten Botanik-Professor mit holländischem Akzent denken. :D Die Farbe gefällt mir sehr, aber ich würde nie auf die Idee kommen so einen Stoff zu kaufen. Deswegen mag ich deinen Blog so! ;)

Hi Du,
von mir der Tipp, den Stoff in kaltes Wasser mit aufgelöster Gelatine zu tauchen. Sorgfältig hinlegen und trocknen lassen. Dann rutscht nichts mehr. Der Stoff ist danach natürlich steifer, aber sobald Du fertig bist, lässt es sich wieder problemlos rauswaschen.
Viele Grüße
KayJay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.