Kategorien
Nähen

I see a little silhouetto of a man

Noch was: Ein Schablonenmotiv. Mit dem Wayne`s World Logo. Ich liebe den Film! Schon allein die Introszene ist pures Gold wert. Habe ich übrigens mal erzählt, dass ich einen seltenen quasi Real-Life-Waynes-World-Moment hatte? Als wir nach einem Konzert in der völlig überfüllten Straßenbahn zurück fuhren und aus irgendeinem Grund wildfremde Leute plötzlich anfingen gemeinsam Bohemian Rhapsody zu singen, mehrstimmig und textsicher, das war… surreal. Und fast noch besser als das Konzert selber :D

Schablonenmotiv

Bis zu diesem gelungenen Motiv war es allerdings ein längerer Weg. Die Schablone habe ich aus Freezer Paper gemacht. Die hier ist mein zweiter Versuch, der erste ging daneben. Ich hatte ein paar strategische Fehler gemacht. Erstens war die Schablone kleiner, das heißt alles war noch winziger. Zweitens hatte ich diese kleinen Fitzelteile (und davon hat das Motiv ja viele… die ganzen Einzelteile im Globus!) einzeln ausgeschnitten und aufgebügelt. Und drittens war meine Farbe etwas eingetrocknet und ich hatte sie nicht verdünnt. Das führte dazu, dass mir beim Auftupfen sofort Kleinteile des Motivs am Schwamm kleben geblieben sind und Farbe dorthin gekommen ist, wo sie nie sein sollte. Ich habe dann hektisch die Schablone runtergerupft und die Farbe sofort kalt ausgespült. So konnte ich immerhin das Shirt retten. Die Schablone war hin.

Schablonenmotiv
Hier ist die erste Schablone. Das geht gleich in die Hose!

Also habe ich eine neue gemacht, etwas größer. Diesmal habe ich Stege zwischen den kleinen Teilen gelassen, damit sie stabiler sind. Und ich habe die Farbe etwas verdünnt. Zuerst habe ich trotzdem einen Test auf einem Jerseyrest gemacht, und erst als das geklappt hat, das Shirt in Angriff genommen. Diesmal ging alles gut. :)

Schablonenmotiv
Zweite Schablone… deutlich stabiler.
Schablonenmotiv
Farbe drauf
Schablonenmotiv
Der große Moment
Schablonenmotiv
Direkt nach dem Abziehen. In den Buchstaben sind noch die Kleinteile drin.

Wie man sieht sind in der Weltkugel jetzt noch die Stege zu sehen. Die habe ich nachdem das Motiv fertig war noch nachträglich mit einem Pinsel ausgemalt. Dafür habe ich mir einen Trick ausgedacht. Ich habe die Kanten mit Malerkrepp abgeklebt, so bekomme ich schöne glatte Ränder und man sieht wirklich fast gar nicht wo retuschiert wurde.

Schablonenmotiv
Ein Bild sagt wie immer mehr als tausend Worte
Schablonenmotiv
Und fertig! Party time!

2 Antworten auf „I see a little silhouetto of a man“

Ja, excellent wäre wohl auch mein Kommentar der Wahl gewesen…
Da hab ich ja ganz schön was verpasst. Vor zwei Wochen bei Bloglovin angemeldet, alle Blogs übertragen, meine Liste gelöscht und nur durch Zufall hierrauf geklickt (wollte zur Page), was muss ich sehen? Da hat was nicht geklappt und ich hab so viele Posts von dir verpasst. Mpf!
Dein Hochzeitsoutfit ist toll geworden, wirklich *liebe*.
Und deine Kutte ebenso, aber wie du schon sagtest, viel zu neu und sauber :-) (und was es für Zufälle gibt, ich hab vor ein paar Tagen so ziemlich das Gegenteil gemacht und meine alte Kampftasche aufgelöst, sprich alle Buttons und Aufnäher abgemacht und aussortiert, weil ich sie seit Ewigkeiten nicht mehr trage. Jetzt nur noch eine Verwendung für die Patches finden).
Das Shirt ist so super! Ich bin sicher mein Freund würde es lieben, er ist so vernarrt in diesen Film.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.