Kategorien
Nähen

Ein Rückfall in alte Verhaltensmuster

Soll ich euch was schockierendes erzählen? Sitzt ihr? Gut. Ich habe 2 Meter Pannésamt gekauft. Ha!

Pannésamt

Mit dem Zeug verbinde ich eine wechselvolle Hassliebe. Als Nähnovize und Gruftimädchen habe ich damit durchaus meine Erfahrungen gesammelt. Samt war ein Muss, und weil Panné so preiswert ist hat es sich angeboten damit zu experimentieren. Allerdings näht er sich nicht so ganz einfach und bleibt meist auch nicht lange schön. Als meine erste Euphorie abgeklungen war folgte daher die Phase der Ablehnung. Billig, kitschig, scheußlich, im Grunde nur was für geschmacklose Faschingskostüme. Aber wie das so ist, man sieht sich immer zwei Mal im Leben. Ich hatte noch einen Rest schwarzen Panné, daraus habe ich 2010 in Ermangelung anderer Ideen eine Capri-Leggings genäht, die mir dann überraschend gut gefallen hat. Trotzdem war eine Rehabilitation des unsäglichen Materials nicht zu erwarten.

Pannésamt Leggings

Wie ich jetzt trotzdem dazu gekommen bin, noch mal Pannésamt einzukaufen? Ist mir selber etwas schleierhaft. Vermutlich war es die Farbe. Ich habe nämlich Dunkelrot gekauft, eigentlich nichts was ich sonst so trage, aber hier passt es. Daraus wurde (wieder! Ich bin echt berechenbar) eine Leggings. Das geht mit der Overlock so schnell und unkompliziert.

Was den Zuschnitt angeht bin ich entweder faul oder professionell, so ganz weiß ich das nicht. Jedenfalls pinne ich hier nichts mit Stecknadeln fest sondern beschwere den Schnitt nur mit ein paar Sachen die gerade zu Hand sind (Kaffee und Apfelsaft… ich sollte mir echt mal was praktischeres überlegen) und schneide direkt an den Konturen entlang. Die Nahtzugaben sind nämlich schon dabei, außerdem ist es nur ein echt simples Schnittteil.

Pannésamt Leggings

So mit Bandshirt (das hier ist eigentlich minimal zu kurz – Leggings sind keine Hosen! – aber die Farbe passt so toll zum Aufdruck) und Boots gefällt mir das ausgesprochen gut. Eigentlich schimmert Pannésamt im Vergleich mit „richtigem“ Crashsamt immer etwas … naja billig halt, aber erstaunlicherweise mag ich Farbe und Effekt hier total gerne.

So, jetzt habe ich also 2 Meter gekauft (das Zeug kostet keine 3€!), da ist natürlich noch eine ganze Menge übrig. Aktuell tendiere ich dazu, daraus ein kleines Kleid zu nähen, so in der Art wie dieses 90er-Jahre-Relikt. Und dann ist meine Nostalgiephase vielleicht auch irgendwann wieder vorbei. ;)

Pannésamt Leggings

Und die Zusammenfassung habe ich schon wieder vergessen… hier nachgereicht:

Zusammenfassung

Schnitt: Carol von burdastyle.com
Änderungen: In der Taille gekürzt, dafür breiten Jerseybund angesetzt; Säume mit schmalen Jerseybündchen verarbeitet
Material: ~1 m Pannésamt (von Buttinette), Rest Jersey

10 Antworten auf „Ein Rückfall in alte Verhaltensmuster“

Oh ja, als ich angefangen habe mich von Taschen und Buchhüllen abzuwenden und erste Kleider nähen wollte gab es für mich auch nichts schöneres als Pannésamt – zu erst. Doch aus oben genannten Gründen hatte sich das auch schnell wieder gelegt. Bei mir ging der Stoff so weit, meine Nähmaschine zu beschädigen. (Ich wette irgendwo in meinem Maschinchen klemmt heute noch ein Pannésamt-Faden!)

Die Leggings sieht wirklich toll aus, und das Kleid wäre auch sehr schön.
Überhaupt nicht kitschig. :)
LG Pustegurke

Und wieder stelle ich fest: Wenn du Dinge verarbeitest, die ich niemals in Betracht ziehen würde, sehen sie an dir unverschämt schick aus. Das korrigiert regelmäßig meine Sehrgewohnheiten und Vorurteile. Danke dafür! :)

Ui!
Das sieht erstaunlich guuut aus! Auch die Stiefel gefallen mir sehr dazu. Und du hast Recht, das Shirt finde ich auch etwas zu kurz.
Wo hast du denn den Stoff gekauft? Selbst für Pannesamt ist das doch ziemlich günstig.

@Thalea: Der ist von Buttinette. Wegen der Versandkosten lohnt es sich nur wenn man noch was anderes kauft, aber dann ist der Preis wirklich ziemlich gut. :)

ohhh ja – Pannesamt – das Anfangs-Näh-Grufti-Basic ever …

Ich muss sagen, auch wenn ich das Zeug echt nicht mehr abkann, aber Deine Leggins sieht tatsächlich unverschämt gut aus :) und so ein Kleidchen – wer weiss, vielleicht überdenk ich das auch nochmal – Danke für Deinen Mut sich nochmal an das Zeug zu wagen !

Ui, überraschend scharf! Insofern glaube ich auch, dass es die Farbe war, dieses dunkle Rot ist nämlich echt klasse (ich bin aber auch sonst eine Liebhaberin dieser Farbe) und ich meine, dass die Struktur bzw. die „hellen Flecken“, die Panné sonst so aufweist, hier irgendwie ziemlich zurückhaltend und (zum Glück) nicht so gut zu erkennen sind, zumindest auf den Fotos. In Kombi mit der Farbe wirkt das finde ich überraschend edel. (Hätte ich auch nicht gedacht, dieses Adjektiv jemals im Zusammenhang mit Pannésamt zu verwenden…)
Ich bin zwar eigentlich keine Legginsträgerin (außer vielleicht zuhause im Schlunzlook) und ebenfalls der Meinung, dass das keine Hosen sind (Danke!), aber hier regt sich echt spontan der Wunsch nach so einem Teil… die Farbe ist einfach spitze. Keine Ahnung, wann ich das anziehen wollen würde, aber selbst wenn es nur für daheim wäre… warum musst du eigentlich so oft „Haben-wollen“-Gefühle auslösen? ;)

Und du hast schon Recht mit der Hassliebe zu diesem Stoff, einerseits wirkt er meistens total billig (ist er ja auch ^^), aber andererseits sieht man, je nach Qualität und Farbe, doch gelegentlich Teile, die eigentlich ganz niedlich sind, zumindest unter gruftnostalgischen Aspekten. Das von dir verlinkte Kleid ist zum Beispiel auch sowas, wo ich auf den ersten Blick denke „Oh nee, Pannésamt!“, und auf den zweiten ist es eigentlich doch ganz süß, gerade in der verspielt-kurzen Länge (Laaange Beine!). Vielleicht braucht man für Pannésamt einfach eine ganz bestimmte Ausstrahlung/Attitüde, um den rocken zu können? Wie dem auch sei: mit deinem Outfit hast du das glaube ich, kurzem Shirt zum Trotz, gut geschafft. Stiefel und Bandshirt sind sicher was anderes als Ballerinas und Rüschenkleidchen… ;)

Huch, ich bin wirklich überrascht, das sieht ja echt mal richtig richtig gut aus!

Mein einziges Pannesamtwerk war btw ein „Ita Cross Kleid“ als Shirt aus schwarzem Pannesamt mit pinkem Pannesamtkreuz. Sehr schön, ja ;)

Das mit dem Zuschnitt ist natürlich professionell und nicht faul. Hier gibt es ein nettes Freebook, wenn du auch mal was anderes als Tassen nehmen willst
http://www.farbenmix.de/shop/Neues/Naeh-Gewichte-Kreativ-Ebook-als-Geschenk::11780.html

Sieht irgendwie so nach vintage Sunset-Strip-Glam-Rüschen-Rock aus. Eigentlich ein hübsches Teil. Ich hab selbst was aus vermutlich dem selben Stoff, der hat genau die Farbe auch, ein Rock mit schwarzen Tüllrüschen, den ich gefühlte 50 Jahre nicht mehr angezogen hab, ich glaub den hol ich mal wieder raus ^^
Was ich immer nicht so toll fand war das Verhalten von Panneesamt gegenüber Schweiß und Haaren. Irgendwann könnt ich das Gefühl von so viel Plastik und die ständigen Stromschläge nicht mehr ab ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.