Tüllkutenindianer

Royal WeddingZurück zum Hochzeitskleiderwahnsinn. Yay! :D
Ich muss sagen, eine Pause von dem Thema hat mir hier im Blog ganz gut getan. So ein wenig übersättigt und wirr im Kopf war ich nach dem ganzen Ideenfindungsprozess schon. Aber da ist ja wie erwähnt noch ein zweiter Entwurf. Und zu dem kommen wir heute.

Ich will die beiden Ideen bewusst nicht nebeneinanderstellen oder zur Abstimmung freigeben. Es sind zwei verschiedene Modelle, die verschiedene Möglichkeiten und Facetten des Themas aufzeigen, keine davon ist „besser“ als die andere. Deswegen ist der kleine zeitliche Abstand zum ersten Entwurf vielleicht ganz gut um diese Konkurrenz und den Vergleichszwang etwas rauszunehmen.

Also: Diesmal war meine Herangehensweise, darauf zu achten bei welchen Kleidern oder Details mein Gefühl spontan sagt „mag ich! will ich!“, auch wenn ich das dann vielleicht bewusst gar nicht in Betracht ziehe. So auf die innere Stimme zu hören hilft oft viel wenn man rational nicht weiter weiß. Und dabei habe ich dann festgestellt, dass ich offenbar eine geheime Schwäche für Tüllröcke habe. :D So welche wo der Tüll „sichtbar“ und nicht nur als Petticoat ist. Wie hier oder hier. Den blauen Petticoat vom ersten Entwurf liebe ich sehr, der wird mir hier fehlen. Aber Tüll ist quasi ebenbürtig, deswegen auch mal ein Versuch mit Tüllrock.

Damit es nicht zu verkleidet wird muss das Oberteil dabei ganz schlicht sein. Das hat dann mehr so eine Ballerina-Eleganz. Hoffe ich ;) Die Rocklänge bleibt die selbe und auch die Silhouette ist ähnlich.

Rot barfuß
Das ist die ganz reduzierte Version. Korsagenoberteil und schlichter Tüllrock.

Im Gespräch mit Soda sind dann noch ein paar Details daran und darum gewachsen: Mit einer kleinen Weste über der Korsage ist es weiter entniedlicht und noch mehr „ich“. Und, mein persönliches Highlight, die Schuhe dazu: Rote Gardestiefelchen! Oh, sind die toll! Ich will das Kleid schon alleine nur um eine Legitimation für diese Schuhe zu haben. Der Wahnsinn. Die kann ich danach auch toll zu ganz vielen anderen Sachen tragen. Und zu einem weißen Hochzeitskleid finde ich farbige Schuhe ein super Highlight. Und mal ehrlich: Damenhafte weiße Satinpumps? Das bin ich einfach nicht.

Rot mit Schuhen
Ein kompletteres Outfit: Mit Weste und den roten Schuuuuuuhen :D

Das ganze hat ein klein wenig was von Zirkus, was nicht schlimm ist. Könnte man jetzt noch total in Richtung „Kostüm“ drücken mit Accessoires wie Ringelstrümpfen, Haarteilen und Taschenuhr. Das wäre ein WGT-Outfit. Aber nicht zum Heiraten. Deswegen bleibt es für mich so mehr oder weniger undekoriert.

Vielleicht fällt mir noch was drittes ein, mal sehen. Abgeschlossen ist der Prozess jedenfalls noch nicht, und entschieden habe ich auch noch nichts. Ich sags mal mit Fußball: Der Ball ist noch heiß! ;) Ich bewege das Thema in meinen Gedanken weiter hin und her, und wenn es was neues gibt, werdet ihr es erfahren. Der nächste Eintrag zum Thema steht jedenfalls schon in der Pipeline.

PS: Ich bin mir relativ sicher, dass kaum einer was mit dem Titel dieses Eintrags anfangen kann. Ich glaube wer das Wort „Müllkutenindianer“ kennt, gehört einer seltenen Spezies an. Das ist offensichtlich ein Berliner Ausdruck und bezeichnet jemanden der alles erdenkliche sammelt. In diesem Fall trifft das auch auf mich und die Ideen, Details und Inspirationen für das Kleid zu. :)

16 Gedanken zu „Tüllkutenindianer

  1. Jaaaa! :D
    Ich muss ja gestehen, beim ersten Kleid war ich minimal enttäuscht. Ich fand das etwas zu unaufregend für dich.
    Das hier ist der absolute Knüller! Ich finde das passt hervorragend zu dir. Also das soll jetzt kein Abstimmungsbeitrag werden. Das willst du ja nicht ;).
    Aber hier bin ich seehr beigeistert.
    Und ich will auch solche Stiefel <3!

  2. Die Weste! Das ist eine großartige Idee. Vielleicht mit roten Knöpfen, damit’s zu den Schuhen passt (ich steh auf sowas). Sowieso hab ich in letzter Zeit ein unheimliches Faible für Westen entwickelt.
    Der andere Entwurf war schön, auch außergewöhnlich, aber der hier kommt mir mehr „du“ vor als der andere.
    Aber du willst ja keine Abstimmung und keinen Vergleich, obwohl das zwangsläufig nicht ausbleiben kann.

    Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass ich euer Hochzeitslogo mehr als nur genial finde? Das ist absolut episch!

  3. Ui, ist das toll! Toll, toll, toll! Die roten Stiefelchen und der Tüllrock haben mich gerade gleichermaßen in Verzückung versetzt. Hach. Ich finds grandios! (Und will auch heiraten. Irgendwann. Einfach, um auch über so tolle Kleider ernsthaft nachdenken zu können. :D )

  4. Ich hab noch nie hier kommentiert, tu’s jetzt aber doch mal. Die Weste ist super dazu – zum einen gefällt mir das Trägerlose nicht und ich finde es auch einen guten Kontrast zum Tüll. Stiefel: ach, ich bin sprachlos;) Punktgenau gesalzene Suppe, so alles in allem. :)

  5. Die Idee mit den Stiefeln finde ich auch ganz ganz großes Kino! Ich glaube, das Kleid/Outfit würde sehr sehr gut zu dir passen! :D

    (auch wenn mir -für mich ^^- der erste Entwurf ein minibischen besser gefällt. Ich steh einfach auf diese Schleife!)

  6. Jaaa! Das wirkt wirklich sehr wie du, authentisch eben. Zumindest soweit, wie ich dich durchs Netz „kenne“.
    Die Stiefel sind übrigens der absolute Wahnsinn. Ich habe die schon immer bei den Marching Bands bewundert und saß gerade mit offenem Mund vorm Rechner. *gleich mal ein Lesezeichen setz*
    Als ich eben das mit der Weste las, hatte ich erst so eine Westenform wie bei deiner Folkloreweste im Kopf. Aber die „klassische“ Westenform gefällt mir auch gut.
    Ich bin gespannt, für welchen Entwurf du dich entscheidest und welche weiteren Ideen hinzukommen. :)

  7. Ich kenne Dich in natura ja auch nicht, aber ich schließe mich absolut meinen Vorrednerinnen an, bei dem Kleid mit der Weste dachte ich sofort „Passt“! Einfach vom Stil her, den Du hier sonst so gezeigt hast!

    lg
    mel

  8. Mein Mütterlein hatte bei der Hochzeit auch rote Schuhe zum halblangen weißen Kleid :D Trotz dieser Prägung kann ich dem nichts abgewinnen. Also den roten Schuhen zum weißen Kleid. Vielleicht würde es gehen, wenn die Knöpfe der Weste (die beim Lesen in meinem Kopf ersteinmal kurz war) auch rot wären… oder noch irgendwas anderes… aber Schuhe als einziges rotes – nee! Da gefällt mir die blaue Schleife (was altes, was neues, was geborgtes,…) schon eher.

  9. hmm, jetzt ich auch: erstmal herzlichen Glückwunsch! Deine öffentliche Freude elektrifiziert mich gleichzeitig, wie es mich erschreckt … das Thema ist mir schon sehr privat für einen Blog. Also Hut ab, für Deine Offenheit.

    Um ehrlich zu sein, fand ich den heutigen ersten Entwurf so blank ganz schön fad und gar nicht „Du“
    Die Weste dazu find ich total toll, und passt wirklich sehr gut zu dem, was ich von Dir kenne – Du solltest aber ernsthaft darüber nachdenken, ob Dir das feierlich, festlich, hochzeitlich genug ist. Mir wär das zu sehr Festival. Und die roten Schuhe erinnern mich zwar an den wizard of Oz, als Hochzeitsoutfit würden mir die Stiefel aber in weiß besser gefallen: wennschon, dennschon.

    Insgesamt finde ich dieses Outfit sehr schön, aber das andere mit der tollen Schleife mehr „Hochzeit“

  10. Wow, toller zweiter Entwurf *.* Ich mag die Weste! Die wirkt schon gezeichnet absolut schön. Hmmm. Am liebsten hätte ich jetzte einen Ideenhybrid, weil ich auch von Entwurf 1 schon so angetan war :D

  11. Sage mal, hast du dir denn schon Gedanken zu deiner Frisur gemacht? Ich frage deshalb, weil die Frisur in meinen Augen ein fester Bestandteil des Hochzeitsoutfits ist und die einzelnen Teile erst das harmonische Ganze zusammenfügen.
    Daher fällt es mir grad noch etwas schwer zu sagen, DAS ist es oder DAS. Es fehlt da einfach eine Komponente…

    1. @Trollkatze: Da sagst du was wahres. Ich habe bisher nur eine sehr vage Vorstellung davon wie ich meine Haare haben will. Da irgendwas angemessenes auszudenken fällt mir etwa so schwer wie damenhafte Schuhe zu kaufen. :D
      Aber es stimmt schon, ohne ist das Outfit nicht komplett, merkt man auch beim zeichnen. Insofern muss ich mir da irgendwann mal Gedanken drüber machen *arg*

  12. Waaah! Die Schuhe sind ja der Hammer. :D
    Ohne Weste sieht es ein bisschen zu sehr nach Ballerina aus, finde ich. Schön schlicht, sicher, aber ich denke auch, dass es mit Weste besser zu dir passt.

    (Wie komm ich jetzt bloss wieder von der Schuhseite weg? *seufz*)

  13. Ich finde auch das das Kleid sehr „Du“ ist, zumindest wenn ich von dem ausgehe was du sonst so hier veröffentlichst. Ich finde auch dass dass Rot der Schuhe viel mehr zu einem „nicht-blütenweißen“ Kleid passt und wesentlich mehr (hochzeitliche) Eleganz in die Sache bringt als ….äh… z.B. blau :D
    Wenn, würde ich das rot nicht noch einmal im Kleid aufgreifen, sondern in Accessoires. Im Speziellen könnte ich mir zu deinen (immernoch ?) kurzen, blonden Haaren einen roten Haarreif/ Haarband mit wenigen zierlichen roten Federn vorstellen. Habe jetzt kein Bild gefunden was dem entsprechen würde was ich dazu im Kopf habe, vielleicht finde ich da noch was :) In meinem Kopf würde das aber eben auch wieder diesen Bruch bzw. wohl eher die Verschmelzung von hochzeitlicher Eleganz und deinem ganz persönlichem Stil aufgreifen/ unterstützen.
    Dingen wie Handschuhe, Schmuck o.ä. würde ich dann eher minimalistisch bzw. Gar nicht einsetzen damit das Kleid als elegantes Highlight erhalten bleibt.

    *laberrhababer*

    Ach, du machst das schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben