Damn Deal Done

Strickmantel

Es gibt diese kleinen Zeitfenster zwischen den Nähprojekten die ich sehr gerne mag. Wenn man eine Sache abgeschlossen hat und es liegt nichts auf dem Reparier-mich!-Stapel, es gibt keine überfälligen Geburtstagsgeschenke die eigentlich schon seit 3 Wochen hätten fertig sein müssen und die Vorhänge sind auch endlich am Fenster. Dann kann man ganz frei und egoistisch entscheiden, was als nächstes gemacht werden soll. Großartig. Ein Zaubermoment.

In so einem Zusammenhang habe ich dann auch endlich mal den Strickmantel fertig gestellt (wir reden hier von Oktober 2014 oder so, ich hatte das nur bisher nicht gebloggt), der als einziges verbliebenes Originalstück zu meinem umgeplanten Outfitprojekt gehört. Den Schnitt dazu hatte ich ja bereits erstellt. Jetzt habe ich also nur noch mal alle Teile auf neues Papier abgezeichnet, die geplanten Taschen eingebaut und die Länge festgelegt. Und dann habe ich den Strickstoff zugeschnitten.

Zuschnitt

Bevor ich irgendwas genäht habe, musste ich allerdings erst mal herausfinden wie man diesen nicht ganz unkomplizierten Stoff am besten näht und säumt. Ich habe verschiedenen Einstellungen an Nähmaschine und Overlock ausprobiert und bin schließlich bei dieser Testreihe gelandet.

Tests

1. Mit der Overlock abgekettelte Kante. Wichtig war hier der Differentialtransport, den ich auf 1,5 gestellt habe (das „rafft“ den Stoff minimal beim Nähen) um zu verhindern, dass die Naht das Material verdehnt. Ergibt eine schön elastische Kante (Stichlänge etwas kürzer, Fadenspannung 2,5-3-3).

2. Selbe Overlockkante, ein Mal umgeschlagen und mit Zickzackstich festgenäht (Breite 5, Länge 2,5). Das ist ein einfacher Saum, der immer noch elastisch bleibt (wenn auch etwas weniger als nur die Overlockkante) und das Material nur minimal verdehnt (wenn überhaupt, vielleicht kann man das noch wegbügeln). Habe ich schließlich verwendet.

3. Hier habe ich zuerst eine Stütznaht* gemacht um zu verhindern, dass das Material verleiert. Dann ein Mal umgeschlagen und mit Zickzack festgenäht. Das ergibt einen unelastischen Saum ohne Hilfe der Overlock (das war bevor ich die richtige Einstellung dafür gefunden hatte). Die Stütznaht hat gut funktioniert, das habe ich an einigen Stellen gebraucht, aber als Saum ist mit ein elastischer lieber.

4. Abgestrickte Kante. Dafür habe ich die Kante etwas aufgeribbelt, einen Faden dabei aufgehoben, die Maschen auf eine Stricknadel aufgenommen und mit dem passenden Faden abgekettet. Ergibt eine sehr schmale, stabile, unelastische Kante. Eigentlich gefällt mir dieses organische Art des Säumens sehr gut, weil sie dem Charakter des Strickstoffs entspricht. Aber da das ein Gefummel ohne Ende ist und sich die Kante auch etwas zusammenzieht dabei, werde ich das nicht verwenden. Aber gut es mal ausprobiert zu haben. Bei groberem Strickzeug sicher besser machbar.

Der Mantel kam dann eigentlich ganz einfach und recht schnell zusammen. Irgendwie hatte ich den Arbeitsaufwand überschätzt. Selbst die Stabilisierung der Schultern mit von innen aufgenähtem Schrägband war nicht so aufwändig wie erwartet.

Details

Die Gesamtlänge habe ich nach einer Anprobe noch gekürzt, das gefiel mir besser. Jetzt sitzt der Saum am unteren Ende der Taschen, das ist ein guter Abschluss.
Schlussendlich habe ich die Vorderkante noch mit einer Blende aus dünnem Baumwollstoff eingefasst, das ist ein schöner Texturkontrast und stabilisiert die Kante zusätzlich. Weil ich diese abgesteppte Optik (zum Beispiel an Judoanzügen) mag, habe ich die Blende noch mit ein paar Reihen Handstichen verziert. Dafür habe ich Knopflochgarn genommen, weil es etwas dicker ist und gerade vorhanden war. Stickgarn hätte sicher auch gut funktioniert.

Details

Und das ist es. Manche Kanten haben sich etwas ausgeleiert oder gewellt, das ließ sich bei diesem Material trotz Nähmaschinentricks kaum verhindern. Sei’s drum, ich mag den Mantel trotzdem total gerne. Er ist leicht und trotzdem warm und passt super in meine Garderobe. Hab ich in Herbst und Winter schon viel getragen.

Strickmantel

Besonders begeistert bin ich, dass ich hier ein nicht ganz triviales Kleidungsstück (also kein lockeres Jerseyhemdchen aus zwei Quadraten, oder sowas) komplett nach eigenem Schnitt genäht habe. Mit Ärmeln und Kapuze. Schon das allein macht den Mantel zu einem Lieblingsstück. :)

Strickmantel

Was das Projekt als Kombination von drei Teilen betrifft, muss ich sagen, dass dieser Plan wohl nicht aufgegangen ist. Obwohl ich alle drei Teile (Top, Hose, Mantel) einzeln sehr gerne mag, bezweifle ich dass sie zusammen ein besonders gutes Outfit ergeben. Was eigentlich auch keine Überraschung ist, da ich zwischendurch meine Pläne noch mal über den Haufen geworfen hatte. Aber wenn am Ende drei richtig schöne Kleidungsstücke stehen soll mir das mehr als recht sein. :)

Zusammenfassung

Schnitt: Komplett eigener Schnitt (yay!)
Material: 2m Strickstoff (Holländischer Stoffmarkt), Rest Baumwollstoff

Strickmantel

* Stütznaht: Eine normale Steppnaht, die man normalerweise direkt nach dem Zuschnitt auf der Nahtzugabe macht und zwar an den Stellen wo die Kante nicht im Fadenlauf liegt und sich daher ausleiern kann (Hals- und Armausschnitte üblicherweise). Sie soll verhindern, dass sich das Stück beim Hantieren verzieht bevor alles zusammengenäht ist. Gerade bei locker gewebten Stoffen ist das oft hilfreich.

3 Gedanken zu „Damn Deal Done

  1. Schönes Teil, sicher gut zum Kombinieren. Danke auch für die unterschiedlichen Kettelarten vom Saum – sehr interessant.

    Uund: so ein schöner Sidecut! War mir eigentlich sicher, endlich wieder einen Friseurtermin ausmachen zu wollen. Und jetzt? Doch länger wachsen lassen??
    Freu mich übrigens schon auf die Wohnungsführung.. der Blick ins Wohnzimmer ist schonmal sehr vielversprechend. Sieht so schön hell bei euch aus! (Wenn ich hier mal endlich mit Vorhängen anfangen würde, wär ich schon froh ;) )

  2. Wunderhübsches Teil, trifft genau meinen Geschmack!
    Das erinnert mich daran, dass ein ganz ähnlicher Stoff auch in meinem Schrank liegt.
    Nur ein solcher Zaubermoment ist mein mir leider nicht in Sichtweite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben