Attention Pickpockets

Jetzt wo es doch sowas wie Sommer wird (okay, bei uns regnet es gerade… aber immerhin ist der Regen warm) fange ich an mir Gedanken über die Festivalsaison zu machen. Zwei Termine stehen schon fest, Metal Camp und Wacken. Und auch wenn ich extrem dankbar über den lockeren „Dresscode“ unter Metallern bin gibts ein paar Sachen die ich dafür noch nähen will. Nichts wildes, aber eine kleine Reihe von Posts wert, denke ich.

Den Anfang macht ein ganz wichtiges Accessoire, wie ich finde: Die Festivaltasche. Üblicherweise nehme ich keine Tasche mit aufs Gelände, aber nicht weil ich keinen Kram zum Rumschleppen hätte sondern weil ich keine richtig gute Tasche dafür habe. Das soll sich jetzt ändern. :) Und das ist gar nicht so trivial, denn eine Festivaltasche muss eine Reihe Anforderungen erfüllen, wenn man mich fragt:

  • Nicht von der Schulter rutschen oder irgendwie rumnerven, auf Konzerten will ich mich bewegen.
  • Diebstahlsicher sein
  • Platz bieten für alle Sachen die man auf dem Gelände braucht. Zur Not erweiterbar sein. Und für Kontrollen leicht zu öffnen.
  • Ein Schnellzugrifffach für die Running Order (aka „Hast du n Plan?“)
  • Ein Innenfach für Kleinkram
  • Dreckresistentes Äußeres

Und das ist mein Ergebnis:

Um das Problem mit dem Schulterriemen zu umgehen habe ich Schlaufen für einen Gürtel drangemacht. So kann ich sie um die Hüfte tragen und habe die Hände frei. Auf der Klappe erkennt man auch das Fach für die Running Order, sogar mit Klett, weil ich die Pläne so oft verliere.

Festitasch

Als Stoffe habe ich Velour, Cord und Reste einer Hose (irgendsoein dünner Köper) genommen. Allesamt in Grautönen. Die Tasche ist 23 x 20 x 7 cm. Der Trick ist dass die Nahtzugaben außen liegen. Das ist einfacher zu nähen und sorgt außerdem dafür, dass die Form besser in …äh… Form bleibt. :D Erst habe ich also die einzelnen Teile (Vorderteil, Seitenteil/Boden, Rückenteil/Klappe) inklusive Futter zusammengebastelt und dann aufeinander genäht und ganz zum Ende die Nahtzugaben mit Band eingefasst. Die Idee kommt von einer Tasche die mein Freund besitzt (Kommentar: „Machst du da so ein Band rum? Geht als erstes kaputt, kann ich dir sagen.“).

Festitasch

Auf die Innenseite der Klappe habe ich ein Schablonenmotiv gemacht mit meinem neuen besten Freund, goldener Acrylfarbe. :D Eigentlich sollte auf die Handfläche noch ein Auge, das religiös-alchimistische an dem Motiv hat mir gefallen. Aber die Augenschablone ist nicht so gut geworden, also habe ich es gelassen. Passt so auch. Obwohl ich jedesmal lachen muss wenn ich drüber nachdenke ob ich noch einen „Attention Pickpockets!“ Schriftzug daneben hätte setzen sollen *gg*

Festitasch

Das Innenteil hat einen Reißverschluss (-> Diebstahlsicherheit). Der ist teilbar, was mein liebstes Zusatzfeature ist.

Festitasch

Damit kann man nämlich die Tasche weit öffnen, günstig für Kontrollen. Das Futter ist leopard, irgendwo musste da noch was buntes dran ;)

Festitasch

Mit seitlichen Bändchen kann man die Weite zusammenraffen wenn die Tasche geschlossen ist. Und wenn man mal mehr reinquetscht, lässt sich so etwas Stauraum hinzufügen.

Festitasch

Auf der Vorderseite ist auch noch ein kleines Fach. Und ich habe versucht einen Verschluss mit D-Ringen zu machen. Die Bänder die man da duchziehen soll sind von einem alten Rucksack. Allerdings hatte ich nicht mehr vier gleiche Ringe in der richtigen Größe, deswegen diese bunte Zusammenstellung. Hat den Nachteil, dass der Durchzieh-Verschluss-Mechanismus nicht so gut funktioniert weil die Ringe so unterschiedlich groß sind. Naja, Schwund ist immer. Und dekorativ ist es trotzdem. :D

Festitasch

Die Rückseite habe ich mit Jeansstoff verstärkt damit die Tasche etwas stabiler wird. Und extra den glatten Stoff nach hinten genommen, damit der Cord oder Velour nicht an der Hose rumwandert wenn ich die Tasche am Gürtel trage.

Festitasch

Auch wenn ich teilweise ziemliche Deppenfehler gemacht habe ist sie am Ende richtig schön geworden und ich mag sie sehr :) Aber fragt mich nicht wie viele Anläufe ich mit dem Schrägband gebraucht habe. Bis es endlich geklappt hat habe ich FÜNF mal neu angefangen! Mein neuer Rekord in Matschbirnigkeit. Bei der Gelegenheit ist mir übrigens auch aufgefallen, dass in der Anleitung für selbstgemachtes Schrägband auf der Page ein ganz fetter offensichtlicher Fehler drin ist. Das Band wird um die Hälfte zu schmal wenn man sich an die Angaben hält. Ich frage mich etwas warum mich da keiner drauf aufmerksam gemacht hat. Aber noch mehr frage ich mich wie die acht Leute die im Bewertungspoll angeklickt haben „Ich bin mit der Anleitung problemlos zurechtgekommen“ das hingekriegt haben… ;)

Festitasch

13 Gedanken zu „Attention Pickpockets

  1. Ich hoffe, die Diebstahlsicherheit bezieht sich nur auf den Inhalt der Tasche (den kannst du gerne behalten) und nicht auf die Tasche selbst :D
    (sorry, aber der gute alte „Wah-darf-ich-dir-das-klauen-Spruch musste einfach sein ;))

    So eine Gürteltasche plane ich auch schon seit Eeeewigkeiten, aber irgendwie wurde sie nie gut (zu klein, zu groß, zu labbrig), deshalb habe ich das Projekt Festivalgürteltasche mittlerweile auf Eis gelegt *seufz*

    Was mich allerdings wundert, ist der fehlende justierbare Methornhalter. Und die fehlende Wackenbechersammelhalterung. Frau Natron, Sie vergessen sich.

    :D

    1. *lol* Du hast Recht! Die Extras sind dann im Upgrade-Paket enthalten: Justierbarer Methornhalter, Wackenbechersammelhalterung und optionale Campingstuhlbefestigung. :D

  2. Ui, die ist hübsch geworden. Cord ist sowieso total praktisch für Festivals, finde ich.

    Wegen des Schrägbands:
    Entweder, du hast es schon geändert auf der Page oder ich nähe Schrägband seit vielen Jahren falsch an *g* Ich konnte den Fehler auf der Page nämlich irgendwie nicht entdecken. Vielleicht hab ich aber auch ne Denkblockade…

    1. @windgetrieben: Nee, ich mein nicht die Tipps zum Annähen, die sind schon richtig. Ich hatte dazu noch eine extra Anleitung wie man selber Schrägband herstellen kann und da ist ein Fehler in der Berechnung der Breite, deswegen habe ich das runtergenommen.

  3. Yeah! Die ist ja sehr cool geworden, sieht super und sehr praktisch-durchdacht aus. Ein guter Start in die Festivalsaison. Bei mir werden so relativ kleine Taschen immer fummelig-unordentlich. Daher bewundere ich die hier wirklich sehr!

  4. Sehr coole Sache. Hab mir mal vor Jahren in nem Armyshop um 10 Euro so eine Tasche gekauft, auch fürn Gürtel. Die hält jetzt schon ewig und ist die Sache wert, ist aber dafür auch null individuell…

  5. Ui, schöne Tasche! Ich hätte die Innenseite auswaschbar gemacht (mein letztes Wacken hab ich sehr sauig in Erinnerung), aber da gibt es wohl kaum so ein geiles Leomuster! ;)

  6. Schick Schick Frau Natron! Wirklich mal wieder eine geniale Idee.

    mano…. will auch aufs Metalcamp… Kannst ja mal meinen Mann gruessen ;) (aeh… solltest du dir Heidevolk anschaun *unschuldig umguck*… reklame? ich? NIE! :D)

  7. Mein lieber Scholli! Da hast du dir ja ordentlich Gedanken gemacht! Bewundernswert, wie du dir immer die Dinge ganz genau auf deinen Bedarf „zuschneiden“ (haha…) kannst. Mich verlässt da immer der Mut, wenns zu komplex wird.

    Ich hoffe, du hast / hattest ganz viel Vergnügen mit dieser schönen Tasche. :)

  8. Pingback: Vorfreude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben